Vor jeder Aufführung eine Stunde zuvor Theater Kasse und Apero Bar geöffnet!

dodo hug vielsittich – digi tales live

tour 2014 –2015

Vielsittich! der Titel ihres autobiographischen Songs aus ihrem 2. Best of Album «digi tales» 2003 – 2013 wählte dodo hug zum Titel ihres neuen Bühnenprogramms mit welchem sie ab Herbst 2014 unterwegs ist. Darin interpretiert sie Songs aus diesem Album, mal im Trio, mal mit Band.

Seit 40 Jahren begeistert Sängerin und musikalischer Vielsittich dodo hug auf nationalen und internationalen Bühnen ihr Publikum. Und gehört ganz unbestritten zu den ganz Grossen der Schweizer Musikszene. Mit dem kürzlich erschienenen Doppel-Album «digi tales» best of 2003 – 2013 zum 40 Jahr-Bühnenjubiläum lieferte die in Zürich wohnende Bernerin einen brillanten Querschnitt ihres musikalischen Schaffens der letzten Dekade ab.

Saluteremo, Faverolles, Mondtamburin, Hugability, El Amor De Mi Tierra, Bärnblues, – sechs Songtitel, sechs Sprachen: Italienisch, Französisch, Hochdeutsch Englisch, Spanisch, Mundart. Und die Aufzählung ist nicht abschliessend. Diese sprachliche Vielseitigkeit und Virtuosität ist definitiv ein Markenzeichen von dodo hug. «Mit jeder neu erlernten Sprache erwirbst du dir eine neue Seele» zitiert die Sängerin in diesem Zusammenhang ein russisches Sprichwort. Was in diesem Fall sehr glaubwürdig tönt. Denn: dodo hug singt ihre Lieder nicht nur, nein, sie beseelt sie eindringlich, glaubhaft und überzeugend. Da ist, in welcher Sprache auch immer, weit mehr als nur Interpretation spürbar. Ja, man meint sogar, ihre mimischen Fähigkeiten «hören» zu können…

Blues, Chanson, Popsong, Ballade… nein, es gibt auch bezüglich dem musikalischem Genre keine Schublade, in die man dodo hug einordnen kann. «Mir ist es wichtig, dass sich in meinen Konzerten schöne Melodien, mitreissende Grooves und aussagefähige Songs abwechseln und – bei allem Schalk und Augenzwinkern – die Ernsthaftigkeit der erzählten Geschichten betont werden» erklärt die schweizerisch-italienische Doppelbürgerin. In den ersten zwanzig Jahren ihres Schaffens hat sie sich ausschliesslich als Interpretin verstanden. «Ich wagte mich erst später daran, auch eigene Songs zu schreiben – und eigentlich bin ich auch erst seit dieser Zeit, immer umrahmt von meinen Mitmusikern – als Solistin unterwegs.» Einst schrieb NZZ Journalist Manfred Papst in einer Kritik abschliessend:

Ein Abend zum Glücklichsein – wenn das kein Versprechen ist.

live – musicians

dodo hug vocals, guitar, cuatro, mandolin, percussion

efisio contini vocals, backing vocals, guitars, mandolin

andreas kühnrich backing vocals, cello, violin, guitar

yvonne baumer backing vocals, Percussion

 

 

 

 

Share

Keine Kommentare

Schreiben Sie als erster einen Kommentar...

Kommentar schreiben (Email wird nicht publiziert)

*Ihre Email ist nicht sichtbar